Aktuelle Termine

18.07.2018 Reinhold Kartels

Neueste Meldungen

10.06.2018

Großes Kapellenfest (300 Jahre)

Am Sonntag, 10.06.2018 wird in Boxberg die 300 Jahr Feier der Kapelle gehalten. Das Fest beginnt mit einem Jubiläumsgottesdienst um 10.30 Uhr in der Kapelle. Anschließend wird „Rund um die Kapelle“ gefeiert.

Weiterlesen …

13.11.2015

TV-Darsteller Roland Jankowsky mit schräg-kriminellen Shortstories

TV-Kommissar „Dirty Harry“ Overbeck (alias Roland Jankowski) bekannt aus der ZDF-Krimiserie „Wilsberg“ und aus der Fernsehserie „Nicola“, liest am Freitag, den 13. November im Gemeindehaus in Boxberg ab 20.00 Uhr schräg-kriminelle Kurzgeschichten von Autor Peter Splitt.

Weiterlesen …

01.08.2015

Bolzplatz-Aktionstag

[[ hier geht´s zum Artikel ]]

Besucher Statistik
Online:
1
Besucher heute:
12
Besucher gesamt:
80.216
Zugriffe heute:
35
Zugriffe gesamt:
226.601
Besucher pro Tag: Ø
34
Zählung seit:
 06.01.2012

Erdwärme statt Ölheizung im neuen Bürgerhaus

03.10.2011 von Marco Langshausen

Boxberg. Zündstoff heißt die Band, die zur Einweihung des neuen Boxberger Bürgerhauses spielte und deren Motto lautete: "Lassen wir\'s krachen". Genau danach handelten auch die Boxberger, denn die Freude, wieder ein neues Bürgerhaus zu haben, war den Einwohnern deutlich anzumerken. "Das ist superschön geworden", sagte Martin Lenarz, und Birgit Neukirch freute sich, "dass wir uns endlich wieder hier versammeln können". Auch Landrat Heinz Onnertz gratulierte den Boxberger Bürgern persönlich zu ihrem "traumhaft schönen Bürgerhaus, das ein echter Hit ist". Ortsbürgermeister Werner Lenarz erinnerte kurz an den schrecklichen 20. Dezember 2009, als er weit weg von zu Hause telefonisch die Nachricht vom Brand erhielt. "Ich war bei meinem Bruder in Grevenbroich zu Besuch. Wie mir in diesem Moment zumute war, kann sich wohl jeder denken." Doch nun freute er sich wie alle anderen über den gelungenen Neubau. "Heute ist ein guter Tag für die Ortsgemeinde Boxberg. Nach einem Jahr Bauzeit können wir den Boxberger Bürgern wieder ihr Bürgerhaus zurückgeben", sagte er.

Veränderte Ansprüche

Und das ist vorzüglich gelungen. Architekt Alois Pauly, der schon für den ersten Bau verantwortlich zeichnete: "Einen Plan ein zweites Mal zu machen, war auch in meiner 27-jährigen Tätigkeit ein absolutes Novum. Ich hatte schon ein flaues Gefühl in der Magengrube dabei", sagte er. Die Aufgabe, fast das Gleiche zu bauen und doch etwas Neues, hat der Architekt jedoch nach Meinung von Werner Lenarz bestens erfüllt : "Unser Architekt hat bewiesen, dass man ein bereits tolles Haus noch verbessern kann." Alois Pauly: "Wir wollten keine Eins-zu-eins-Kopie bauen, sondern ein Haus, das den veränderten Ansprüchen gewachsen ist."
Das neue Bürgerhaus präsentiert sich nun wieder als das wohl schönste in der Verbandsgemeinde Kelberg und wurde im Detail noch verfeinert. Besonders der Baldachin über der Theke und die wechselnde Beleuchtung des Überbaus der Theke sind "richtig schön" und ein echter Blickfang, findet Tina Wirtz.
Das Haus ist auch ein idealer Versammlungsort. "Es ist mit Beamer, Plasmafernseher und der entsprechenden Technik für Tagungen und Seminare bestens geeignet", erläutert Bürgermeister Lenarz. Die Heizung wurde dem neuesten Stand angepasst, statt Öl ist es nun Wärme aus der Erde in 95 Metern Tiefe, die das Gebäude beheizt. Zudem hatte sich der Gemeinderat entschlossen, auf dem Dach eine Photovoltaikanlage zu installieren, welche die Gemeinde zwar 100 000 Euro kostet, sich aber in den nächsten Jahren amortisieren soll. Im Inneren gab es auf Grund neuer Gesetzgebungen und basierend aus den Erfahrungen der vergangenen Jahre im Bürgerhaus kleine Veränderungen bezüglich der Raumgrößen und der Nutzungsarten.

(Quelle: Trierischer Volksfreund)

Zurück

Einen Kommentar schreiben